Martina Reichelt

“Alte Häuser, ihr Erhalt durch Instandsetzung, Sanierung und sachgerechter Nutzung haben mich schon immer beruflich wie auch privat begleitet. Bauliche Zeitzeugen der Vergangenheit erzählen Geschichte und ihre Bewahrung stellt sicher, dass auch noch nachfolgende Generationen an diesen Häusern lesen und lernen können.”

Dieser Intention folgend war es für mich nur richtig, meinem Studium des Bauingenieurwesens an der TU in Dresden (1978 – 1983) den der Baudenkmalpflege in Bamberg (2003 – 2005) folgen zu lassen. Seither plane ich nicht nur Baumaßnahmen hauptsächlich im Altbaubestand, sondern führe auch Bauforschungsarbeiten durch, wozu u. a. die Bauaufnahme und –dokumentation gemäß den Vorgaben des Denkmalamtes sowie die Archivrecherche gehören. Für den Erhalt des Hugenottenhauses in Hammelspring (Templin), ist es mir gelungen, die Gründung eines Vereins zu initiieren. Gemeinsam wollen wir die Sanierung des einmalig authentischen Fachwerkbauernhauses in der südwestlichen Uckermark von 1762 (d) voranbringen und es einer öffentlichen Nutzung zuführen. Durchgängig von 1699 bis 1986 waren das Haus und seine Hofstelle im Eigentum französisch-reformierter Glaubensflüchtlinge und ihrer Nachfahren.

Martina Reichelt
Dipl.-Ing. / M.A.